Problemhundeverhalten - Hunde und Menschen - eine nicht immer problemlose Beziehung!
 


Fühlen Sie sich durch manche Verhaltensweisen Ihres Hundes gestört?


Weisen Sie Ihren Hund häufiger als gewünscht zurecht?


Hat Ihr Hund schon einmal jemanden gebissen?

 

Individuelle Unterstützung und keine Patentrezepte!

 

 


Das Hundewesen in Deutschland ist in Bezug auf den Umgang mit schwierigen Hunden gespickt von zahlreichen Patentrezepten. Doch dabei muss im Umgang mit schwierigen Hunden jedes einzelne Maßnahmen-Paket unter der Berücksichtung von stets individuellen Charakter- und Verhaltensmerkmalen bei Vierbeinern eine optimale Anpassung haben. Das geht nur mit Individual-Rezepten und höchst selten mit Patentrezepten.


Die Anamnese (Vorgeschichte zu einem Verhaltensproblem) gibt eine Vielzahl von Aufschlüssen zu möglichen Ursachen eines unerwünschten Hundeverhaltens. In das zu berücksichtigende Ursachenspektrum fällt stets auch der Umgang des Hundehalters mit seinem Vierbeiner. Oftmals geschehen völlig unbewusst durch den Zweibeiner negative Impulse, die das schwierige Hundeverhalten noch schwieriger machen können. Während der Anamnese hat ein kompetenter Verhaltensberater alle denkbaren Einflüsse auf das Hundeverhalten zu berücksichtigen.

 



Hier möchten wir Ihnen einige Probleme nennen, die am häufigsten von Hundebesitzern genannt werden:

 

 

Problemhund   • Der Hund zeigt sich scheu, ängstlich oder nervös
• Er verhält sich übermäßig aufdringlich und fordernd
• Er ist nicht stubenrein
• Er fällt durch Ungehorsam auf
• Der Hund zeigt sich extrem aggressiv
• Er zerfetzt Gegenstände und Möbel
• Er jagt Jogger und Radfahrer
• Er verfolgt Autos und Motorräder
• Er zieht ständig an der Leine
• Er knurrt Menschen an oder schnappt nach ihnen
• Er bleibt nicht alleine
• Er springt Menschen an
• Er ist aggressiv zu anderen Hunden

 

 

 

 

  Kleinanzeigen

Links

Gästebuch AGB Impressum

 

 

 

© 2002 - 2015 Andrea Lüders, Mobil: 0177-4935435, Mail: hundeschule@shyva.de