Longier Kurse - Der magische Kreis

Die erste Assoziation mit dem Longieren von Pferden sorgt zunächst oft für Skepsis und die Vorstellung eines stupide im Kreis laufenden Hundes. Doch das Gegenteil ist der Fall! Ist die Basis erst einmal gelegt, bewegt sich der Hund frei um einen abgesteckten Zirkel mit 10-30 Meter Durchmesser, je nach Größe des Hundes, und folgt aufmerksam den Hör- und vor allem Sichtzeichen des Hundehalters, der sich im Kreisinneren befindet.

'Distanz schafft Nähe' ist die Zauberformel, die bei regelmäßigem Training zu einer besseren Beziehung zwischen Hund und Mensch führen und die Orientierung sowie Bindung am Hundehalter auch bei den täglichen Spaziergängen deutlich erhöt. Das Longieren mit Hunden ist eine höchst anspruchsvolle und abwechslungsreiche Auslastungsvariante und für fast jeden Familienhund geeignet.

Bereits nach kurzer Zeit kann der Hundehalter sich einen eigenen Kreis im Garten oder auf einer Wiese aufbauen und somit ohne großen Zeitaufwand zur Ausgeglichenheit seines Hundes beitragen.

Der Hund erhält an der Longe die für ihn so wichtige Bewegung, seine Koordination und Konzentration verbessern sich und Außenreize werden nach und nach ignoriert, stattdessen steht sein Mensch im Mittelpunkt seines Interesses.

Welcher Hundebesitzer würde seinen Hund nicht in einem “gewissen Radius” lenken wollen? Ohne Ablenkung mag es klappen, aber was ist, wenn Ihr Hund im Trieb steht? Wenn er auf einer Wiese Kinder mit einem Ball spielen sieht? Wenn er Wildtiere aus der Entfernung erblickt und plötzlich losrennt, um sie zu jagen oder aufzuscheuchen?

Den meisten Hundebesitzern bleibt meist nichts anderes übrig, als zu warten und zu hoffen, dass nichts Schlimmes passiert. Viele Hundebesitzer haben nicht viel entgegenzusetzen, wenn ihr Hund sich dazu entschließt, etwas im Trieb zu jagen oder an einer entfernten Aktion teilzunehmen, die seiner momentanen Trieblage entspricht.

Was bietet dir der Longekurs? Auf den ersten Blick sieht es so aus, als ob dein Hund nur im Kreis läuft. Auf den zweiten Blick steckt viel mehr dahinter. Lass dich von uns während der fünf Trainingseinheiten anleiten, wie du gemeinsam mit deinem Hund die Arbeit in der “Longe” erst aufbauen und dann erweitern können. Möglich sind dabei Richtungswechsel, Gehorsamsübungen, Tempowechsel, Apportieraufgaben, Tricks und Kunststücke, Hindernisse wie Tunnel und Hürde am Kreis, die Arbeit an zwei Kreisen, die Freilonge (ohne abgesteckten Zirkel), die gezielte Ablenkung durch Artgenossen u.v.m.

Nach diesen fünf Trainingseinheiten wirst du feststellen, dass die Aufmerksamkeit Deines Hundes erhöht ist, er sich schon jetzt besser lenken lässt und dass dein Hund in bereits kürzester Zeit ausgelastet ist. Um diese Auswirkungen letztlich zu festigen, ist allerdings ein Fortführen des Longierens notwendig.